Aktuelles und „Zum Mandatsverzicht gedrängt“ (blick nach rechts, 05.04.2011)

Aktuell: Nach Informationen, die dem Bündnis vorliegen, soll es in Spandau für die Anmeldung von „Pro Deutschland“ für den 15. April keine Zusage gegeben und die Anfrage am 05. April auch negativ beschieden worden sein. Somit stehen, entgegen anderslautenden Ankündigungen von „Pro Deutschland“ bisher weder das Rathaus Kreuzberg noch das Rathaus Spandau im April für deren Veranstaltungen zur Verfügung. Gegenveranstaltungen befinden sich vorsorglich in Planung. (Anm. Red.)


Köln/Berlin – Manfred Rouhs, Vorsitzender von „pro Deutschland“, hat heute sein Mandat im Kölner Stadtrat niedergelegt.
Damit hat er den Weg für einen Umzug nach Berlin und für die Übernahme der Spitzenkandidatur für „pro Deutschland“ bei der Abgeordnetenhauswahl im September freigemacht. Die Landesliste der selbst ernannten „Bürgerbewegung“ soll am 15. April bei einer Versammlung in Spandau aufgestellt werden. …