Brinkmann´s rassistische „Neujahrsbotschaft“

Dass der schwedische Neonazi und angebliche Multimillionär Patrick Brinkmann nun doch für „Pro Deutschland“ zu den Berliner Wahlen 2011 zumindest für die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Steglitz-Zehlendorf antreten wird, scheint nach den letzten Äußerungen von ihm selbst sowie von Markus Beisicht (Pro NRW) und Manfred Rouhs (Pro Deutschland) immer wahrscheinlicher. …“

[weiterlesen]