„Treffen der europäischen Islamfeinde“ (Berlin rechtsaußen, 01. 11. 2010)

Immer wieder versuchen rechtspopulistische und rassistische Organisationen eine Distanz zur extremen Rechten vorzutäuschen. Hier ein Beispiel der Realität vom Wochenende in Amsterdam.

„Während sich René Stadtkewitz in der Öffentlichkeit immer wieder von extremistischen Personen und Parteien distanziert, ist die „BPE“, für die er und sein stellvertretender Vorsitzender in der Partei „Die Freiheit“ Dr. Karl Schmitt wichtige Aushängeschilder sind, in ein europäisches Netzwerk antimuslimischer und rassistischer Gruppen eingebettet.“ („European Freedom Initiative“) „Die „EFI“ versteht sich als Dachverband von islamfeindlichen, rassistischen Bewegungen aus Westeuropa, dem unter anderem die „BPE“, das rassistische Weblog „Politically Incorrect“, die „Dutch Defence League“ und die berüchtigte extrem rechte „English Defence League“ angehören.“
„Mit Sabaditsch-Wolff … derzeit wegen Volksverhetzung angeklagte österreichischen „BPE“-Delegierte … dem deutschen Journalisten Michael Mannheimer, Alain Wagner aus Frankreich und Bert Jansen aus Holland waren gleich vier Redner in Amsterdam vertreten, die bereits am 3. Oktober auf einer Kundgebung der „Bürgerbewegung Pax Europa“ in Berlin auftraten.“