Aktuelles und nächstes Bündnistreffen am 21. Juni

Gestern fand das zweite Bündnistreffen gegen den Bundesparteitag am 17. Juli im Rathaus Schöneberg statt. Wir bedanken uns für die erfreulich breite Teilnahme. Im Vordergrund stand die Rahmensetzung für die geplanten Proteste. So wurde die erneute Anmeldung von 4 Kundgebungen rings um das Rathaus beschlossen, wobei der Auftakt für 12.00 / 13.00 Uhr (wird präzisiert) mit einer Bühne und Kultur- sowie Redebeiträgen vor dem Haupteingang des Rathauses vorgesehen ist. Wer also mit einem Redebeitrag zum Erfolg der Proteste beitragen oder das Kulturprogramm bereichern möchte bzw. seine Kontakte dazu nutzen will, Kulturbeiträge anzufragen, wendet sich bitte per Mail an uns. Desweiteren wurde die Frist für die Erstunterzeichnung auf Wunsch letztmalig bis einschließlich dem 21. Juni verlängert. Bitte verbreitet also den Aufruf weiter und informiert potentielle Unterstützer_innen. Ab kommenden Montag gehen dann die Plakate und Flyer in deutsch, türkisch und arabisch in Druck, so dass sie ab Ende der nächsten Woche zur Verfügung stehen werden. Um die Finanzierung der Vorbereitung und Durchführung der Proteste zu gewährleisten, benötigen wir weitere finanzielle Unterstützung. Einzahlungen/ Überweisungen bitte an: Berliner VVN-BdA e.V., Konto-Nr.: 315904105, BLZ: 10010010,
Verwendungszweck: Gegen „pro Deutschland“!

Für das nächste Bündnistreffen wurde der 21. Juni um 18.30 Uhr vereinbart. Ort: Cafe Interkulturell, Geßlerstr. 11, 10829 Berlin-Schöneberg.

Termine:

17.06.2010, 19.00 Uhr, Ein Abend zur Gründung von Pro Berlin im Vetomat (Scharnweberstr. 35)

5.Juli 2010 – Rathaus Schöneberg – „Was will Pro Deutschland?“ (Grüne)

Aktuelles:
Machtkampf und Interessenkonflikte zwischen Vertreter_innen von „pro Köln“ / „pro NRW“ und „pro Deutschland“. Gestern Abgrenzung – heute sei Info´s zufolge der Verein „Die Pro-Bewegung (PRO)“ in Leverkusen gegründet worden, berichten beide Organisationen in gleichlautenden Erklärungen. Vorsitzender ist den Meldungen zufolge „pro Köln“- und „pro NRW“-Chef Markus Beisicht, sein Stellvertreter der „pro Deutschland“-Vorsitzende Manfred Rouhs. Aufgabe des Vereins sei „die deutschlandweite Koordinierung und Abstimmung der politischen Arbeit der verschiedenen unabhängigen Pro-Parteien und -Vereinigungen in den Kommunen und Ländern …“. (http://nrwrex.wordpress.com/2010/06/15/nrw-beisicht-und-rouhs-wieder-einig/)