Bündnistreffen 14. Juni 2010

Die Pressestelle des Verwaltungsgerichtes hat nun die Information bestätigt, dass der Bundesparteitag der selbsternannten Bürgerbewegung „pro Deutschland“ am 17. Juli 2010 um 15.00 Uhr stattfinden wird. Ort bleibt demzufolge das Rathaus Schöneberg. Wie vorgestern beim ersten Bündnistreffen bereits abgesprochen, wollen wir das Bündnis aufrecht erhalten und weiter ausbauen. Wir bitten die Anmelder_innen der Kundgebungsorte rings um das Rathaus, diese auf den 17. Juli 12.00 bis 22.00 Uhr umzumelden. Weitere Unterstützer_innen erhalten außerdem die Möglichkeit, sich noch als Erstunterzeichner_innen bis einschließlich den 14. Juni unter den angehängten Aufruf zu setzen. Für eine noch bessere Mobilisierung schlagen wir ein weiteres Bündnistreffen für Montag den 14. Juni um 18.30 Uhr vor. Der Ort wird nachgereicht.

Außerdem haben wir Informationen erhalten, dass die Rassist_innen am 5. Juni ab 13.00 Uhr im Hotel Morgenland (Lichterfelde) tagen und vermutlich ihren Landesverband „pro Berlin“ gründen wollen. Eine Buchungsanfrage von Manfred Rouhs wurde bestätigt. Wie sich das Hotel Morgenland, dass zur EJF Service und Fürsorge gemeinnützige GmbH gehört, verhalten wird, ist auf Anfrage noch offen. Auch darüber wird zeitnah berichtet.

Bekannter Weise benötigt jedes Bündnis nicht nur Unterstützer_innen, sondern auch finanzielle Mittel für Mobilisierung und Aktivitäten vor Ort. Wir bitten daher alle Unterstützer_innen zu prüfen, in wie weit sie Freiräume für eine finanzielle Unterstützung haben und uns dies gegebenenfalls mitzuteilen. Wer mit Logo auf dem Plakat erscheinen möchte, schickt dieses ebenfalls per Mail an uns. Weitere Informationen folgen.

Vielen Dank für Euer bisheriges Engagement! Kein Fußbreit den Nazis und Rassist_innen!